OHSAS 18001 Audit Arbeitsschutzmanagement

OHSAS 18001 Audit Arbeitsschutzmanagement

Sie möchten ein Arbeitsschutzmanagement System im Unternehmen implementieren bzw. haben dies schon gemacht und  stehen nun vor der Aufgabe, dieses weiterzuentwickeln oder zertifizieren zu lassen? In diesen Fällen werden Sie unweigerlich mit dem Begriff OHSAS 18001 Audit konfrontiert werden. Dabei beschränkt sich das Audit nicht nur auf den Bereich Arbeitsschutzmanagement, sondern findet in fast allen Unternehmensbereichen Anwendung.

Aber was ist ein Audit überhaupt?

Das Wort Audit bedeutet soviel wie hören/zuhöre. Es stammt ursprünglich von dem lateinischen Begriff audire ab. Ein Audit wird durchgeführt, um zu untersuchen, ob ein Arbeitsschutz- oder anderes Managementsystem oder Prozesse bzw. Aktivitäten geforderte Standards, Normen, Richtlinien oder Rechtsvorschriften erfüllen. Dabei ist das Audit von besondere Praxisnähe und Leistungsfähigkeit gekennzeichnet.

Mit der Durchführung von Audits wird letztendlich geprüft, ob im Unternehmen noch alles so läuft, wie es ursprünglich geplant war. Auch die Effizienz, Sinnhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit der geplanten Abläufe und Prozesse soll dabei überprüft werden. Aus diesen Zielen lässt dich die wichtige Rolle, die Audits bei der Verbesserung und Weiterentwicklung von Arbeitsschutzmanagementsystemen spielen, ableiten.

Piktogramme-Seminare_Schulungen_ZettelKOSTENLOSE VORLAGE: Ihre Vorlage Einführung vom Arbeitsschutzmanagement inkl. Prozessbeschreibung zum kostenfreien Download!

[divider scroll_text=““][space height=“30″]

Der Auditor – Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Audit

Durchgeführt werden Audits von Auditoren. Bei einem internen OHSAS 18001 Audit ist der Auditor ein interner Mitarbeiter des Unternehmens. Soll jedoch ein Arbeitsschutzmanagementsystem zertifiziert werden, handelt es sich um ein externen Audit und der Auditor stammt, wie der Name bereits andeutet, von einer externen Organisation.

Die Vorgehensweise während des Audits ist, dass der Auditor einerseits Fragen an verschiedene Personen innerhalb der Organisation stellt und ihnen zuhört. Die erhaltenen Schilderungen und Antworten werden vom Auditor anschließend interpretiert und bewertet. Aufbauend auf seiner Bewertung entscheidet der Auditor dann, ob die auditierten Abläufe und Prozesse auch im Tagesgeschäft noch so ablaufen, wie es ursprünglich geplant wurde. Außerdem versucht der Auditor innerhalb der Prozessabläufe Fehler und Schwachstellen zu entdecken. Basierend auf denn ggf. identifizierten Schwachstellen können dann Korrekturmaßnahmen eingeleitet und die Prozessverbesserung vorangetrieben werden.

WICHTIG: Ein Audit ist keine Suche nach einem Schuldigen und sollte auch nicht als solche falsch verstanden werden!

[column col=“3/4″]Schulung_CSSIHRE SCHULUNG: Möchten Sie mehr zur Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems erfahren? Nutzen Sie hierzu die Schulung Basiswissen OHSAS 18001 und lernen Sie das Arbeitsschutzmanagement von Grund auf kennen. Mit der Schulung Internes Audit OHSAS 18001 lernen Sie, wie Sie ein Arbeitsschutzmanagementsystems aufrechterhalten und weiterentwickeln. >>Mehr Informationen erhalten Sie per Klick auf Ausbildungsübersicht[/column][column col=“1/4″][button color=“#ffffff“ background=“#ff5d02″ size=“large“ src=“https://www.ohsas18001-arbeitsschutzmanagement.de/schulungen/ohsas_18001/“]Ausbildungsübersicht[/button][/column][space height=“20″]

Schaut man sich die Vorgehensweise vom Auditor an, so fällt einem auf, dass das Audit keiner definierten Methodik folgt und auch keine reproduzierbaren Ergebnisse liefert. Somit stellt es auch keine wissenschaftlich fundierte Untersuchung dar. Die Auditerkenntnisse und -ergebnisse hängen hingegen sehr stark von den Kenntnissen und Kompetenzen vom Auditor ab. Damit dieser ein Audit erfolgreich durchführen kann, ist es demnach sehr wichtig, dass der Auditor qualifiziert ist, die benötigten Kompetenzen aufweist und vor allem wichtige Auditfragen beherrscht.